Aus zwei wird eins. 

Geht man auf Ursachenforschung für dieses Oldtimertreffen, landet man immer wieder in der Epoche um 1990. In dieser Zeit gründen sich im mobilen Deutschland viele regionale Stammtische entweder nur für bestimmte Automarken oder Interessensgebiete des Hobbies Oldtimer-Fahrzeuge. In der Region Braunschweig gab es bereits eine Reihe von Enthusiasten, die sich für Fahrzeuge von der britischen Insel begeisterten.

Und so formierten sich zu dieser Zeit – völlig unabhängig voneinander und wahrscheinlich auf Grund von persönlichen Begegnungen – die zwei Gruppen „Engländer-Stammtisch» und »MG-Stammtisch Braunschweig«, deren Teilnehmer sich regelmäßig einmal oder mehrfach im Monat über viele Jahre trafen. Und je mehr Enthusiasten sich britische Oldtimer zulegten, desto mehr Kontakte untereinander entstanden.

So war es bereits früh beim Engländer-Stammtisch üblich, mindestens zweimal im Jahr eine Ausfahrt zu unternehmen. Und gerne hat man dazu bekannte und befreundete Oldtimer-Liebhaber eingeladen, an diesen Ausfahrten teilzunehmen. So wuchsen über die eigentlichen Gespräche meist technischer Natur Gemeinschaften immer mehr zusammen, so dass ungefähr ab dem Jahr 2010 auch die monatlichen Treffen zusammen abgehalten wurden.

Im erstmals 2012 mit einem Pokal verliehenen »Register of Honour« werden die Organisatoren der dreitägigen Ausfahrten – den GrandTours – aufgeführt.

 

Im Wandel der Zeit – Bilder von Menschen, Fahrzeugen und Ausfahrten

Eine Bilddokumentation von Matthias Baum anläßlich des 20-Jahr-Jubiläums des »Engländer-Stammtisches« bei der Ausfahrt »Back to the roots« im Jahr 2015 über situative Momente der Oldtimer-Gemeinschaft(en) aus den Jahren 1994 bis 2014.