Frank Köhn ist einer der Gründer des MG Treffs (früher MG Stammtisch Braunschweig) und kann bestens die Enstehung dieser Gemeinschaft wiedergeben. 

Gleich nach dem Mauerfall fand 1990 zum ersten Mal das Internationale MG-Treffen in Berlin statt, zu dem Axel Szczesny und ich mit unseren MGBs fuhren. Wobei das „mal eben nach Berlin fahren“ mit den MGBs damals nicht ganz so problemlos vor sich ging, wie es sich möglicherweise heute zutragen würde. Ich erinnere mich an überlaufende Schwimmerkammern und viel mehr Pausen, als eigentlich geplant waren.

Zu dieser Zeit waren Axel und ich mit unseren MGBs meist noch immer alleine unterwegs, da es in unserer Region weit und breit keine anderen MGs zu geben schien.

2012 ccb illu 02

Das Treffen in West-Berlin war toll, da viele MGs aus dem ganzen Bundesgebiet dort anzutreffen waren. Eine glückliche Fügung war, dass wir auf dem Treffen in Berlin Thomas Lachmann und seine spätere Ehefrau Hannelore kennenlernten, die beide gerade von Berlin in die Region um Wolfenbüttel gezogen waren. Wir beschlossen noch auf dem Treffen, den MG-Stammtisch Braunschweig zu gründen. Gesagt getan – im selben Monat war das erste offizielle Treffen.

Durch Flugblatt-Aktionen über einen längeren Zeitraum wurde an jedem MG, der irgendwo gesichtet wurde, eine Information zum Stammtisch hinterlassen. Diese Informationen zeigten Wirkung.

In den nächsten Monaten und Jahren gesellten sich Bernd und Christiane Sander, Günther Westerworth, Manfred und Elke Conrad und viele andere hinzu, sodass wir heute auf eine echte MG-Stammtisch/MG-Treff-Geschichte zurückblicken können. Es folgten gemeinsame Fahrten nach England, selbst organisierte MG-Treffen in Schneflingen (die Musik war teilweise noch lauter als das Dröhnen der Motoren – aber das ist eine andere Geschichte …), viele neue Freundschaften, Ehen, Kinder, Patenschaften und natürlich diverse alte Autos. 

Braunschweig, im März 2017

Safety fast, Euer Frank

 

Bilder folgen demnächst